Am letzten Wochenende zog es einige Triathleten des Triathlon Teams Düsseldorf zum wunderschönen Auesee in Wesel, um die Saison krönend zum Abschluss zu bringen.
Der Sparkassen Triathlon gehört zwar nicht zu den bekanntesten Sportveranstaltungen in NRW, kann aber dennoch durch die professionelle Organisation und den Wasserstart, mit den Großen mithalten. Zudem macht ihn der familiäre Flair und die begrenzte Teilnehmerzahl sehr sympathisch.
Sehr sympathisch waren auch Doro und Sven, die die TTD Besucher aus Düsseldorf am Abend zuvor zur Pasta Party begrüßten (Warnung: In den nächsten Jahren werden sicherlich mehr anreisen ;-))

Danke für eure Gastfreundschaft!
Insbesondere Sandra Wiegard hatte nach ihrem Ligafinale in Vreden einen Tag zuvor noch nicht genug Körner gelassen und meldete sich spontan am Morgen des Wettkampfes nach. Sie trotzte auch dem 19.7 Grad kaltem Wasser nicht und entschied aus taktischen Gründen nicht im Neo zu starten, während Birgit und Gloria beschlossen die Pelle anzuziehen.

Sandras  Rechnung ging auf und sie konnte sich daher nach einem kurzen Wechsel auf die Radstrecke schnell die erste Position sichern. Die Poleposition besetzte Sie auch in der dritten Disziplin und konnte mit einem Vorsprung von mehr als einer Minute zur Zweitplazierten als erste Frau ins Ziel laufen.

Sie kam zumindest trocken ins Ziel (neben Sven Nitsch und Chris Ohrmann, welche schon früh morgens auf der Kurzdistanz starteten) während die späteren Trias leider im strömenden Regen einlaufen mussten. Auch Sandra Coudurier, Albert Florack, Roland Schmitz, Rogner Wagner, Igor Drobiazko und Karin Hörmann starteten im späteren Startblock und mussten mit einer Dusche von oben finishen.

Im Vergleich zu anderen Wettkämpfen kann der Weseler Triathlon damit punkten, dass die Radstrecke, die über den Deich führte, überhaupt nicht überlaufen war. Zudem musste man bei der Volksdistanz nur eine Runde laufen und hatte ständig die Gelegenheit auf der Gegenspur den entgegenlaufenden TTDlern zuzurufen oder abzuklatschen. Das war noch einmal vor Saisonschluss ein Wettkampf in dem man den Teamspirit des Triathlon Teams Düsseldorf richtig spüren und erleben konnte.

Nächstes Jahr gerne wieder!